Höher Ölpreis

Hohe Energiepreise lassen Teuerungrate auf drei Prozent steigen

Die Teuerungsrate in Deutschland hat im Mai vor allem wegen des Preisauftriebs bei Energie zum zweiten Mal in diesem Jahr die Drei-Prozent-Marke erreicht. Der höchste Preisanstieg sei bei leichtem Heizöl zu verzeichnen, dieses wurde binnen eines Jahres um 57,4 Prozent teurer.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (ddp/sm) - Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, stieg der Verbraucherpreisindex gegenüber Mai 2007 um 3,0 Prozent. Im März waren die Preise auf Jahressicht um 3,1 Prozent und im April um 2,4 Prozent gestiegen. Ohne Einrechnung der Preisentwicklung für Energie hätte die Teuerungsrate bei 1,9 Prozent gelegen.

Im Jahresvergleich stiegen bei den Energieprodukten vor allem die Preise für Mineralölprodukte, wie die Statistiker mitteilten. Kraftstoffe kosteten 12,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu den anderen Treibstoffen verteuerte sich Dieselkraftstoff mit 26,4 Prozent überdurchschnittlich. Leichtes Heizöl wies mit einer Preissteigerung von 57,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr die höchste Jahresteuerungsrate seit Oktober 2000 auf. Auch die Preise für die anderen Haushaltsenergien stiegen binnen Jahresfrist deutlich. Strom verteuerte sich um 7,4 Prozent und Gas um 4,7 Prozent.