Umfrage

Hohe Energiekosten sorgen für gestiegene Sparquoten

Immer mehr Bundesbürger wollen den drastischen Preiserhöhungen bei den Energiekosten mit Sparsamkeit begegnen. Laut einer aktuellen Umfrage planen im Vergleich zum Jahr 2006 in diesem Jahr 17 Prozent mehr Menschen Einsparungen im Energiesektor.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hannover (red) - 73 Prozent der vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Finanzdienstleisters AWD befragten Bürger gaben an, 2008 bei den Energiekosten sparen zu wollen. Im Vorjahr waren es 69 Prozent gewesen, die bei den Ausgaben für Strom, Öl, Gas und Wasser sparen wollten. In 2006 wollten sogar nur 56 Prozent bei den Energiekosten die Ausgaben drosseln.

Danach gefragt, wo am ehesten Geld eingespart werden soll, lagen die Bereiche Energiekosten (73 Prozent), Telefonkosten (52 Prozent) und Restaurantbesuch (50 Prozent) erneut an der Spitze. Danach folgen Lebensmitteleinkauf (42 Prozent), Reisen und Urlaub (38 Prozent), Versicherungen (38 Prozent) und Wohnungskosten (25 Prozent). Beim Notgroschen wollen hingegen nur 23 Prozent der Befragten sparen und am Aufbau einer privaten Altersvorsorge immerhin 11 Prozent.