Vor Schlichtungsverfahren

Höhere Stromtarife für fünf Stadtwerke vor Genehmigung

Mecklenburg-Vorpommern beabsichtigt eine Genehmigung der Anträge von fünf Stadtwerken auf Erhöhung der Stromtarife. Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) kündigte an, die Anträge von Pasewalk, Schwerin, Waren, Lübz und Grevesmühlen können abschlie­ßend be­arbeitet werden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Schwerin (ddp-nrd/sm) - Der Minister sagte am Donnerstag in Schwerin, dass die endgültigen Netzentgelte festgestellt worden seien. Deshalb werde am Freitag eine einvernehmli­che Regelung im Schlichtungsverfahren vor dem Verwal­tungsgericht Greifs­wald angestrebt. Die Rücknahme anhängiger Klagen sei Voraussetzung für die Genehmigung der Stromtarife.

Die Nettopreise für die Standardtarife würden sich dann im Schnitt um 1,6 Cent je Kilowattstunde erhöhen. Die Versorger hätten zugesichert, die Tarife im kommenden Jahr stabil zu halten, betonte Seidel. Er verwies darauf, dass in Mecklenburg-Vorpommern die Standardtarife seit Jahresbeginn nicht erhöht worden sind. Die zwischen 4 und 14 Prozent gesunkenen Netzentgelte hätten die in den vergangenen drei Jahren um rund 50 Prozent gestiegenen Strombezugskosten jedoch nicht auffangen können.

Haushalts­kunden in Mecklenburg-Vorpommern werden laut Seidel im Mittel der Jahre 2006 und 2007 weniger zu bezahlen haben als die Stromverbraucher im Durchschnitt aller anderen Bun­desländer.