Bundesweiter Heizspiegel

Höhere Heizkosten trotz gesunkenem Verbrauch

Dank warmer Wintertage haben die Bundesbürger 2006 weniger Energie verheizt, durchschnittlich sank der Verbrauch um sechs Prozent. Dennoch fielen die Heizkosten höher aus, weil Energiepreise und Heiznebenkosten im Durchschnitt stärker anzogen als der Verbrauch zurückging.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Heizkosten für Erdgas sind um durchschnittlich 12,5 Prozent, für Fernwärme um knapp fünf Prozent und für Heizöl um gut zwei Prozent gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt des Bundesweiten Heizspiegels 2007 der Kampagne "Klima sucht Schutz" in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund.

Der Bundesweite Heizspiegel liefert Vergleichswerte für das Jahr 2006. Er basiert auf bundesweit erhobenen Heizdaten zentral beheizter Wohngebäude. Mieter und Eigentümer können die Zahlen ihrer aktuellen Heizkostenabrechnung mit den Werten des Heizspiegels vergleichen und so ihr Gebäude einstufen.

Weiterführende Links