Viele Gemeinsamkeiten

HIPP und NaturEnergie: Saubere Kooperation

Der Ökostromanbieter NaturEnergie aus Grenzach-Wyhlen liefert künftig jährlich etwa 6,7 Gigawattstunden Strom an den Babynahrungshersteller HIPP. Beide Unternehmen vertrauen bei ihren Produkten auf die Natur, so dass die Kooperation nur "natürlich" war. Jetzt werden 4203 Tonnen Kohlendioxid weniger ausgestoßen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der bekannte Babynahrungshersteller HIPP bezieht künftig Grünstrom von der NaturEnergie AG. "Wir tragen nicht nur Verantwortung für die jetzige Generation, sondern auch für die kommenden Generationen", begründet Dr. Claus Hipp, geschäftsführender Gesellschafter, die Entscheidung für sauberen Strom vom Hochrhein.

HIPP und NaturEnergie hätten vieles gemeinsam, heißt es aus den Unternehmen. Beide vertrauen bei ihren Produkten ganz auf die Natur. Knapp 6,7 Gigawattstunden sauberen Strom aus Wasserkraft kauft das Unternehmen HIPP jährlich für die Produktion seiner Bio-Waren ein. Dadurch wird der Ausstoß von knapp 4203 Tonnen Kohlendioxid verhindert.

Weiterführende Links