Einheitliche Marke

HEW und Bewag werden zu Vattenfall Europe

Bewag und HEW - beide Marken wird es zum 1. Januar 2006 nicht mehr geben. Um die "Wettbewerbsposition zu stärken" will Mutterkonzern Vattenfall Europe die Namen vereinheitlichen. HEW wird dann zu Vattenfall Europe Hamburg, Bewag zu Vattenfall Europe Berlin. Regionale Verbundenheiten sollen aber erhalten bleiben.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin/Hamburg (red) - Zum 1. Januar 2006 will die Vattenfall Europe AG ihre beiden Marken HEW (Hamburg) und Bewag (Berlin) eingliedern. Die traditionsreichen Regionalversorger sollen dann Vattenfall Europe Hamburg und Vattenfall Europe Berlin heißen, teilte das Unternehmen heute mit.

"Wir wollen durch eine Konzentration der Kräfte unsere Wettbewerbsposition in Deutschland stärken", erläuterte der Vorstandsvorsitzende Dr. Klaus Rauscher heute. Dazu würde ein bundesweit einheitlicher Auftritt für die Kunden ebenso gehören wie attraktive Produkte und Dienstleistungen.

"Vision von Vattenfall ist es, ein führender europäischer Energiekonzern zu sein. Mit einem einheitlichen Auftritt in Deutschland leistet Vattenfall Europe einen weiteren Beitrag zum Aufbau der europäischen Marke Vattenfall", heißt es sodenn weiter. Gleichzeitig scheint sich Vattenfall der Schwierigkeit von Umbenennungen traditionsreicher Unternehmen bewusst zu sein, denn "gewachsene regionale Verbundenheiten sollen erhalten bleiben", verspricht das Unternehmen ausdrücklich.