Weiter geht's...

Heute gestartet: Castor-Transport nach Lubmin

Heute morgen ist erneut ein Transport von verbrauchten Brennelementen gestartet. Diesmal führt die Route vom brandenburgischen Rheinberg ins Zwischenlager Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Um 6.40 Uhr ist ein Transport von 246 abgebrannten Brennstäben vom stillgelegten Brandenburger Atomkraftwerk Rheinberg zum Zwischenlager Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern gestartet. Etwa 6500 Polizisten sollen eine ungestörte Überführung des Zuges sichern.


Bisher verläuft der Transport planmäßig und ohne größere Zwischenfälle. Bevor der Zug heute früh starten konnte, musste die Polizei eine Sitzblockade von 25 Castor-Gegnern auflösen. Die Aktivisten der Anti-Atom-Initiative Sachsen hatten versucht, die Gleise zwischen Herzberg und Grieben in Nordbrandenburg zu besetzen. Die Aktion war ohne Rangeleien beendet worden. Gestern war ein Versammlungsverbot entlang der Strecke verhängt worden.