Sauber!

Hessisches Umweltministerium fördert thermische Solaranlage

Die Theo-Koch-Schule in Grünberg bekommt eine thermische Solaranlage. Dafür bewilligte das hessische Umweltministerium jetzt einen Zuschuss von mehr als 13 000 Euro. Der Landkreis Gießen will durch diese Maßnahme den jährlichen Energieverbrauch um nahezu 23 000 Kilowattstunden senken.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Hessische Umweltministerium hat für die Sporthalle der Theo-Koch-Schule in Grünberg einen Zuschuss von 13 540 Euro zum Bau einer thermischen Solaranlage bewilligt. Das Brauchwasser soll künftig zu einem großen Teil durch Solarenergie erwärmt werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen etwa 45 000 Euro. Der Landkreis Gießen will durch diese Maßnahme den jährlichen Energieverbrauch um nahezu 23 000 Kilowattstunden senken. Die Kohlendioxid-Emissionen vermindern sich um fast sieben Tonnen jährlich.

"Das Förderprogramm für thermische Solaranlagen bringt für Hessen jede Menge Vorteile. Durch die Senkung des Energieverbrauches zur Warmwasserbereitung, wie in Grünberg, aber auch für die Schwimmbadwassererwärmung in öffentlichen Freibädern, zur Unterstützung der Raumheizung oder auch für technologische Energieanwendungsprozesse wie Trocknung oder Lüftung können die Zuwendungsempfänger einen vorbildlichen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Außerdem werden die Energiekosten gesenkt", erläuterte der Hessische Umweltminister Wilhelm Dietzel.

Das Land Hessen hat im Jahr 2001 43 thermische Solaranlagen im öffentlichen Bereich mit nahezu 350 000 Euro gefördert. Mit dieser Solaranlage des Landkreises Gießen erhöht sich die Gesamtzahl der seit 1982 geförderten und realisierten Solaranlagen auf 636.