Weitere Städte gesucht

Hessische Gemeinden verpflichten sich zum Klimaschutz

26 Gemeinden in Hessen haben heute in Kassel eine Charta für den Klimaschutz unterzeichnet. Damit verpflichteten sie sich zum Abschluss des Hessischen Klimaschutzforums unter anderem dazu, den Energieverbrauch in öffentlichen Gebäuden zu reduzieren und verstärkt erneuerbare Energien einzusetzen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Kassel (ddp-hes/red) - Zu den Unterzeichnern gehören Bad Hersfeld, Rödermark und Taunusstein. Die Landesregierung suche insgesamt 100 Städte, die bereit seien, die Charta zu unterschreiben, sagte Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister.

Weinmeister forderte ferner einen verstärkten Einsatz gegen Treibhausgase: "Der Klimawandel ist die allergrößte Herausforderung für uns alle. Bürger und Kommunen können vor Ort einen starken Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten." Nur durch aktives Handeln und die Reduktion von Treibhausgasen könne der Klimawandel aufgehalten werden. Das zweitägige Klimaschutzforum in Kassel mit knapp 300 Teilnehmern war Ministeriumsangaben zufolge die letzte internationale Expertenrunde vor dem Weltklimagipfel Anfang Dezember in Kopenhagen.

"Die Initiative "100 Kommunen für den Klimaschutz" ist Teil einer Nachhaltigkeitsstrategie in Hessen. Die Umsetzung der Initiative war im Juni beschlossen worden.