1,8 Millionen Euro-Reservierungen

Hertener Stadtwerke geben "Hertenfonds" aus

Die Möglichkeit für Mitarbeiter und Kunden der Hertener Stadtwerke, sich an ihrem Versorgungsunternehmen zu beteiligen, stößt auf großes Interesse. Schon jetzt haben sich 200 Interessenten gemeldet und sich Hertenfonds in Höhe von 1,8 Millionen Euro reserviert.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Nur zwei Wochen nach der Veröffentlichung haben sich bei den Hertener Stadtwerken bereits fast 200 Kunden gemeldet, die sich mit dem Kauf von Hertenfonds am Unternehmens beteiligen möchten. Insgesamt sind bereits Hertenfonds in Höhe von 1,8 Millionen Euro reserviert. "Ich bin wirklich positiv überrascht," erklärte Bürgermeister Klaus Bechtel.

"Unsere Strategie scheint zu stimmen: Für mich gehören die Stadtwerke zu unserer Stadt. Ein Verkauf der Stadtwerke bedeutet Gewinne und Wertschöpfung zu Gunsten eines übergeordneten Konzerns aus Herten abzuziehen und die Chancen vor Ort zu schwächen. Eine Bürgerbeteiligung statt Ausverkauf garantiert uns weiterhin die nötige Selbstbestimmung hier vor Ort. Der Hertenfonds sichert unseren Bürgern eine hohe Rendite und den Stadtwerken das nötige Kapital für Zukunftsinvestitionen zum Wohl der Stadt", erläuterte der Bürgermeister die Beweggründe für das innovative Vorgehen.

Die Hertener-Stadtwerke hatten Kunden und Mitarbeitern des Unternehmens das Angebot unterbreitet, zu garantierten Zinsen von fünf Prozent Hertenfonds im Gesamtwert von fünf Millionen Euro erwerben zu können. Dabei sind Stückelungen von 1000 bis maximal 20 000 Euro möglich, die Laufzeit ist jeweils jährlich.

Weiterführende Links