Hella und PESAG schließen Kooperationsvertrag

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Der ostwestfälische Energieversorger PESAG AG, Paderborn, und der Automobilzulieferer Hella KG Hueck & Co. mit Sitz in Lippstadt haben ihre Geschäftsbeziehungen ausgeweitet. Seit dem 1. Januar dieses Jahres werden 14 Hella-Standorte bundesweit von der PESAG mit Strom beliefert. Das Liefervolumen liegt bei 150 Millionen Kilowattstunden jährlich. Bisher wurde nur das Paderborner Hella-Werk von der PESAG mit elektrischer Energie versorgt.


Erich Wienecke, Leiter der Energieversorgung Hella, skizziert die Gründe für den Ausbau der Zusammenarbeit mit der PESAG: "Selbstverständlich spielen die günstigen Konditionen, die uns die PESAG bieten kann, eine große Rolle. Wir haben uns aber auch für die PESAG entschieden, weil wir seit vielen Jahren sehr gute Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht haben und insbesondere auf die hohe Servicequalität zurückgreifen können." Mit E.ON Energie habe die PESAG zudem einen starken Partner, so dass die PESAG für Hella "auch hinsichtlich unserer europäischen Standorte eine interessante Perspektive darstellen könnte", so der Leiter des zentralen Gebäude-, Energie- und Umweltmanagements bei Hella, Reinhold Ahle. Vereinbart haben Hella und PESAG darüber hinaus, gemeinsam die Energieeffizienz in Hella-Werken weiter zu optimieren. Nutzen wird Hella aus dem Dienstleistungspool der PESAG insbesondere den "Energie Explorer". "Mittels einer ganzheitlichen energetischen Analyse werden dabei Energiesparpotentiale erschlossen und die Energienutzung optimiert. Damit werden die Kosten nachhaltig gesenkt", so Volker Rickert, PESAG, Markt Geschäftskunden.