Aus der Luft

Helikopter-Crew kontrolliert Hochspannungsleitungen

Von einem Helikopter aus haben Monteure des Energieversorgers Wemag in den vergangenen Tagen die Hochspannungsleitungen im Versorgungsgebiet Mecklenburg und Brandenburg auf Schäden kontrolliert. 527 Kilometer Freileitungen seien abgeflogen worden, ohne auf Beschädigungen an Masten oder Seilen zu stoßen, hieß es.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Schwerin (dapd/red) - Das sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag in Schwerin. An einigen Stellen seien aber Bäume in die Trassen gewachsen. In den kommenden Wochen sollen sie zurückgeschnitten werden.

Letzte Kontrolle in 2007

Die Wemag lässt alle paar Jahre ihr Netz aus der Luft kontrollieren. Im Frühjahr war bereits das Mittelspannungsnetz überprüft worden, das Hochspannungsnetz zuletzt 2007. Der Energieversorger ist für 14.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich - vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung.