Effizient heizen

Heizungstausch lohnt sich mit Wärmedämmung noch mehr

Der Austausch alter Heizungen rechnet sich derzeit mehr denn je, denn durch hohe Energiepreise machen sich Einsparmaßnahmen schneller bezahlt und der Staat unterstützt die Investition mit Förderungen. Sinnvoll ist bei dem Heizungstausch auch eine Wärmedämmung des Gebäudes.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Heizungsumstellung auf Brennwerttechnik mit Solaranlagen kann bis zu 30 Prozent Energiekosten einsparen. Investitionen in Solaranlagen für die Heizung und Trinkwassererwärmung werden vom Staat mit bis zu 105 Euro für jeden Quadratmeter Kollektorfläche gefördert. Die alleinige Energieversorgung von Gebäuden mit Solaranlagen ist derzeit nicht möglich. Deshalb werden besonders effiziente Anlagenkombinationen zum Beispiel mit Holzheizungen, Wärmepumpen oder Brennwertgeräten mit einem Extra-Zuschuss von 750 Euro belohnt.

Wichtig bei der Entscheidung für neue Energiespartechnik ist eine gute Energieberatung, denn der Berater entdecke womöglich Schwachstellen am Haus und er gibt Tipps für weitere Sanierungsoptionen. Denn im Zusammenhang mit einer Erneuerung der Heizungsanlage ist eine Verbesserung der Wärmedämmung und damit eine Verringerung des Energiebedarfs sinnvoll.