Rechtsstreit

Heizstromkunden bekommen Geld zurück

Nach einem gewonnenen Rechtsstreit gegen E.ON Hanse zahlt die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein nun etlichen Stromkunden Geld zurück - und zwar genau die Beträge, die laut Urteil zu Unrecht kassiert worden waren. Dabei ging es um Preiserhöhungen in Heizstromverträgen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Kiel (dapd/red) - Die Ansprüche beschränkten sich zwar auf die im Prozess vertretenen Verbraucher, verbesserten aber die Erfolgsaussichten anderer Verfahren, sagte Verbraucherzentralen-Juristin Victoria Boss am Donnerstag in Kiel.

Heizstrom: Die Kunden bekommen Geld zurück

Zuvor hatte E.ON Hanse eine beim Oberlandesgericht eingelegte Berufung zurückgenommen und den eingeklagten Betrag mit Zinsen an die Verbraucherzentrale überwiesen. Diese hatte E.ON 2009 auf Erstattung der unrechtmäßig kassierten Preiserhöhungen für 60 Heizstromkunden verklagt. Laut den Verbraucherschützern sind von 32.000 Kunden insgesamt 4,5 Millionen Euro an Erhöhungen kassiert worden. Das Unternehmen stehe nun in der Pflicht, diese zurückzuzahlen.