Heizspiegel 2008

Heizkosten werden auch dieses Jahr teurer

Die Verbraucher mussten im letzten Jahr deutlich mehr Geld für Heizkosten ausgeben als im Vorjahr. Im Schnitt stiegen die Heizkosten bundesweit um 17 Prozent, wie aus dem Heizspiegel des Deutschen Mieterbundes (DMB) und der Firma co2online hervorgeht. Trotz gesunkener Preise sei auch dieses Jahr mit höheren Heizkosten zu rechnen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Das Beheizen einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl kostete 2008 demnach durchschnittlich 880 Euro, das sind 180 Euro mehr als im Vorjahr. Immobilienbesitzer und Mieter mit Gasheizung zahlten demnach 800 Euro, ein Plus von 65 Euro. Das Heizen mit Fernwärme kostete 840 Euro und damit 130 Euro mehr als noch 2007. Laut dem DMB stiegen die Heizkosten gegenüber 2007 bei Heizöl um 26 Prozent, bei Erdgas um 8 Prozent und bei Fernwärme um 17 Prozent. Der Heizenergieverbrauch stieg laut DMB im Durchschnitt um drei Prozent.

Hohe Heizkosten trotz niedriger Preise

Zu den gestiegenen Kosten habe zwar auch der kalte Winter beigetragen, erklärte der DMB. Deutlicher hätten sich aber die gestiegenen Energiepreise ausgewirkt. Obwohl die zuletzt gesunken sind, rechnet der Mieterbund auch für dieses Jahr mit hohen Heizkosten. Die aktuell angekündigten Gaspreis-Senkungen etwa wirkten sich kaum auf die Verbraucher aus. "Die Heizkosten bleiben hoch, auf dauerhaft sinkende Energiepreise dürfen Mieter nicht hoffen", erklärte DMB-Direktor Lukas Siebenkotten.