Kalte Winterzeit

Heizkosten senken auch mit einfachen Maßnahmen

Um Heizkosten auch während den kalten Wintertagen in der eigenen oder gemieteten Wohnung zu senken, gibt die Deutsche Energieagentur Tipps und Tricks. Denn in einem ungedämmten Gebäude können einem Vier-Personen-Haushalt leicht Kosten von über 3.000 Euro im Jahr entstehen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Der strenge Winter wird viele Heizkostenabrechnungen in die Höhe schnellen lassen. Bei Ölpreisen von bis zu 70 Cent pro Liter können bei einem Vier-Personen-Haushalt in einem älteren, ungedämmten 150 qm Haus leicht Heizkosten von bis zu 3.000 Euro im Jahr entstehen. Doch sowohl Mieter als auch Eigentümer können einiges tun, um ihren Heizenergieverbrauch zu senken, wie die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mit Ihren Informationspaketen zeigt.

Schnelle Sofort-Maßnahmen für eine warme Wohnung

Die Themen des Informationspakets für Mieter reichen von einfachen Dämm-Maßnahmen an Rohren und Heizkörpernischen über richtiges Heizen und Lüften bis hin zum Abdichten von Fenstern. Energiespartipps zu Beleuchtung und Haushaltsgeräten runden das Paket ab.

Langfristig handeln: Die energetische Modernisierung

Das Informationspaket für Modernisierer richtet sich an private Bauherren, die ihr Haus mit einer energetischen Sanierung fit für die Zukunft machen möchten: Welche Baumaßnahmen sind besonders sinnvoll? Welche Technik sollte verwendet werden und wo finde ich die richtigen Experten? Das Modernisierungspaket mit dem neuen "Modernisierungsratgeber Energie" beantwortet wichtige Fragen von der Erneuerung der Heizung über die Nutzung von regenerativen Energien, die Dämmung von Dach und Wänden bis hin zum Einbau neuer Fenster.