Studie

Heizenergie für 16 Milliarden Euro im Jahr wird vergeudet

Deutsche Haushalte vergeuden jedes Jahr Heizenergie im Wert von etwa 16 Milliarden Euro. Nur jede achte Heizungsanlage arbeitet effizient und nutzt erneuerbare Energien, wie aus einer von der Frankfurter Messe in Auftrag gegebenen Umfrage zu der am Dienstag begonnenen Messe für umweltfreundliche Gebäudetechnik hervorgeht.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Frankfurt/Main (dapd/red) - Dass sich mit modernen Systemen bis zur Hälfte der Energie und demzufolge auch Heizkosten einsparen ließen, weiß den Daten zufolge lediglich ein Bruchteil der Bevölkerung. Für die Umfrage interviewte das Institut TNS Infratest im Januar bundesweit 1.004 Menschen telefonisch.

Rund 90 Prozent der Befragten unterschätzen den Daten zufolge den Energieanteil von Heizung und Warmwasser am Endenergieverbrauch. Ebenso hätten die Menschen falsche Vorstellungen darüber, wie viel Energie sie tatsächlich mit einer modernen Heiztechnik einsparen könnten, hieß es weiter. Nicht einmal ein Drittel wusste, dass das Einsparpotenzial 30 bis 50 Prozent betrage.

"Der Aufklärungsbedarf in diesem Bereich ist riesengroß", betonte der Vorsitzende der Frankfurter Messegeschäftsführung, Wolfgang Marzin. Die ISH leiste unter anderem als Weltleitmesse für Gebäudetechnik, nachhaltige Sanitärlösungen und innovatives Baddesign Informationsarbeit, auch zum Einsparen von Heizkosten.

Vom 15. bis zum 19. März präsentieren in Frankfurt rund 2.400 Aussteller aus aller Welt Neuheiten etwa zur Senkung des Energieverbrauchs und Nutzung erneuerbarer Energien. Die Messe Frankfurt erwartet mehr als 200.000 Besucher. Am letzten Tag ist die Fachmesse auch für private Besucher geöffnet.