Erdölförderung steigt

Heimische Erdgasproduktion leicht rückläufig

Die deutsche Erdgasförderung ist im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen. Wie der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG) in Hannover mitteilte, betrug die Gesamtproduktion 9,8 Milliarden Kubikmeter gegenüber 9,9 Milliarden Kubikmeter im Vorjahreszeitraum.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hannover (ddp-nrd/sm) - Den Angaben nach wird der Erdgasverbrauch in Deutschland zu knapp einem Fünftel aus heimischen Quellen gedeckt.

Rückgänge der Erdgasproduktion waren dem WEG zufolge in fast allen Bundesländern zu verzeichnen. Am stärksten sei Niedersachsen betroffen. Aus diesem Bundesland stammten im ersten Halbjahr etwa 90 Prozent der deutschen Erdgasproduktion.

Die heimische Erdölförderung habe dagegen um fast vier Prozent auf 1,8 Millionen Tonnen zugelegt, teilte der WEG weiter mit. Dies sei eine Folge der 2005 fertig gestellten Pipeline-Anbindung der Bohr- und Förderinsel Mittelplate in der Nordsee an das Festland. Hierdurch liege der Anteil Schleswig-Holsteins an der deutschen Erdölförderung bei über 63 Prozent.