Kein Ruhestand

HEAG Vorstandsvorsitzender Blechschmidt wird 65

Unter der Regie von Professor Horst H. Blechschmidt wurde aus dem Eisenbahn- und Elektrizitätsunternehmen in den letzten Jahren ein städtischer Konzern mit verschiedenen Dienstleistungen. Trotz seines 65. Geburtstages denkt der HEAG-Vorstandsvorsitzende noch nicht daran, in den Ruhestand zu gehen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Darmstadt (red) - HEAG-Vorstandsvorsitzender Professor Horst H. Blechschmidt feierte gestern seinen 65. Geburtstag. In einem Alter, in dem sich andere in den Ruhestand verabschieden, denkt das Darmstädter Energiebündel noch nicht ans Aufhören, sondern sagt über sich selbst: "Für mich war es immer ein Bestreben, das Wachstum des HEAG-Konzerns zu begleiten. Bis heute ist es mein vorrangiges Ziel, die HEAG und ihre Tochterunternehmen zukunftsorientiert in den sich ständig wandelnden Märkten sicher und möglichst gewinnbringend aufzustellen."

Unter Blechschmidts zielstrebiger Führung ist aus dem einstigen Eisenbahn- und Elektrizitätsunternehmen in den letzten Jahren ein städtischer Konzern erwachsen, der derzeit die Dienstleistungen Versorgung, Entsorgung, Verkehr, Telekommunikation, Immobilien, Anlagenbau und Informationstechnologie unter einem Dach vereint. Die neue Struktur erlaubt es, auf die stetig zunehmenden Herausforderungen des liberalisierten Marktes flexibler und effizienter zu reagieren und die Unternehmen unter strategischer Führung der HEAG AG weiter zu entwickeln, begründet der Jubilar die umfassenden Veränderungen, vor allem in Energie- und Verkehrssektor.

Die HEAG AG habe sich als strategisch ausgerichtete Managementholding ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie als Leitunternehmen für die Stadtwirtschaft neu aufgestellt. Sie sei sozusagen die Konzernmutter, die Sparten sind die Töchter, die in ihren Unternehmensbereichen selbstständig handeln.