HEAG: Partner unterzeichnen Konsortialvertrag

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Die HEAG Versorgungs-AG und die Stadtwerke Mainz AG gliedern ihren Vertrieb mit sofortiger Wirkung in die gemeinsame Vertriebstochter entega GmbH aus. Das bereits Ende letzen Jahres angekündigte Zusammengehen besiegelten Vertreter der Stadt Mainz, der Stadt Darmstadt, der Stadtwerke Mainz AG, der HEAG-Versorgungs-AG, der Hessischen Elektrizitäts-AG und der entega GmbH in einem Konsortialvertrag. Der Darmstädter Oberbürgermeister Peter Benz und der Vorstandsvorsitzende der HEAG, Professor Horst H. Blechschmidt, unterzeichneten den Vertrag vergangenen Samstag. Gestern setzte der Mainzer Oberbürgermeister Jens Beutel seine Unterschrift darunter, nachdem die Aktionäre der Stadtwerke Mainz AG der Ausgliederung zugestimmt hatten. Sämtliche Modalitäten regelt ein Ausgliederungs- und Übernahmevertrag zwischen der HEAG Versorgungs-AG bzw. der Stadtwerke Mainz AG und der entega GmbH.


"Wir sind froh, dass die entega GmbH jetzt endlich ins Rollen kommt", so Professor Horst H. Blechschmidt, der Vorstandvorsitzende der HEAG, "durch die Liberalisierung der Energiemärkte sind die Stromversorgungsunternehmen gezwungen, neue Vertriebsstrategien und Marketinginstrumente zu entwickeln. Dies lässt sich mit einem gemeinsamen Unternehmen der HEAG und der Stadtwerke Mainz viel besser erreichen." Sein Vorstandskollege Albert Filbert: "Durch den Zusammenschluss lassen sich natürlich auch Synergieeffekte erzielen." In der entega GmbH bündeln die HEAG Versorgungs-AG und die Stadtwerke Mainz AG ein Stromabsatzvolumen von etwa 7,5 Milliarden Kilowattstunden.