Wilhelm Busch

HEAG NaturPur weiht Solarkraftwerk auf Darmstädter Schule ein

"Kinder fragen immer und immer: Warum?", schreibt Wilhelm Busch in seiner Erzählung "Der Schmetterling". Diese Frage beschäftigte auch die Kinder der Wilhelm-Busch-Schule in Darmstadt-Arheilgen, als im Herbst bläulich schimmernde Platten auf dem Dach ihres Schulneubaus installiert wurden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Bei den "Platten" handelt es sich Solarmodule, die das Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Diese sogenannte Photovoltaikanlage hat die HEAG NaturPur AG errichtet, die den von der Anlage erzeugten Solarstrom im Mix mit Strom aus Wind, Wasser und Biomasse als NaturPur-Strom verkauft. Diesen Ökostrom bezieht seit einigen Jahren auch die Wissenschaftsstadt Darmstadt, wodurch der Bau solcher neuen Kraftwerke ermöglicht wird. 15 Anlagen sind inzwischen in Darmstadt entstanden, 83 solcher High-Tech-Kraftwerke hat NaturPur bisher insgesamt in der Region geschaffen.

Die Solaranlage auf der Schule liefert mit ihren 14 Solarmodulen auf knapp 18 Quadratmetern fast 1600 Kilowattstunden Strom im Jahr. Mit dieser Strommenge können die 250 Kinder der Wilhelm-Busch-Schule jedes Jahr auch bei Dunkelheit täglich eine Stunde zum Beispiel "Harry Potter" lesen.