HEAG NaturPur AG baut Stromerzeugung "vor Ort" aus - Photovoltaik-Großanlage in Darmstadt eingeweiht

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Die HEAG NaturPur AG hat dieser Tage ein High-Tech-Kraftwerk auf dem Dach des Neubaus der Bauverwaltung Darmstadt fertiggestellt. Die rund 300.000 Mark teure Photovoltaikanlage mit einer Modulfläche von circa 190 Quadratmetern und einer Leistung von 24 Kilowatt liefert künftig aus Sonnenlicht etwa 22.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Solarstrom jährlich.



Die Anlage wurde am Samstag vom Darmstädter Baudezernent und Ersten Stadtrat Dr. Hans-Jürgen Braun und "NaturPur"-Vorstand Lothar Litters offiziell in Betrieb genommen. Nachdem die Stadt Darmstadt sich bereits im Mai dazu entschlossen hatte, 30 Prozent ihres Strombedarfs durch Ökostrom zu decken - damit hat die Stadt sicherlich eine bundesweite Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz übernommen -, bringt das NaturPur-Solarkraftwerk der Stadt einen weiteren bedeutenden Umweltnutzen: Beinahe zwölf Tonnen des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid vermeidet die Anlage jährlich durch die Nutzung des unerschöpflichen Energieträgers Sonne.



Weil das Gebäude ein Flachdach hat, mussten die 200 Solarmodule auf Ständern aufgebaut werden, um das Sonnenlicht optimal nutzen zu können. Trotz dieser erschwerten Bedingungen hat der regionale Solarfachbetrieb "inek Solare Energietechnik GmbH" die Solarmodule und Wechselrichter innerhalb von nur vier Tagen installiert sowie die komplette Verkabelung vorgenommen. Auf einer Anzeigetafel können Besucher am Eingang ablesen, wie viel Solarenergie erzeugt wird.



Das Darmstädter Solarkraftwerk ist neben der Ende des vergangenen Jahres von der NaturPur AG in Michelstadt errichteten 25,8 Kilowattstunden-Anlage eine der größten in Hessen. "Alle Bürger können sich am Bau weiterer Anlagen aktiv beteiligen, indem sie NaturPur-Strom beziehen", stellte Vorstand Lothar Litters die Fortführung des "NaturPur"-Engagements "vor Ort" - will heißen: in der Region Darmstadt - in Aussicht.