HEAG NaturPur AG baut Solarstromanlagen auf Darmstädter Schulen

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Vier Darmstädter Schulen erhalten zukunftsweisende Technologie zur Energieerzeugung. Die Schuldächer sollen mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet werden und drei davon noch in diesem Jahr schadstofffrei Sonnenlicht in Strom umwandeln. Diese umweltfreundlichen High-Tech-Anlagen plant, installiert und wartet die HEAG-Ökostromtochter NaturPur.


Zur Ermittlung der Standorte organisierte die HEAG NaturPur AG im Herbst des vergangenen Jahres in Absprache mit dem städtischen Baudezernenten Dr. Hans-Jürgen Braun, der Schuldezernentin Daniela Wagner und dem Schulamt ein Quiz und einen Ballonwettbewerb. Gestern wurden dann die Gewinner bekannt gegeben: Es sind die Stadtteilschule Arheilgen, die Frankensteinschule in Eberstadt und die Peter-Behrens-Schule. Das Justus-Liebig-Gymnasium erhält aufgrund der größten Teilnehmerzahl als Sonderpreis ebenfalls eine Anlage, die im nächsten Jahr errichtet werden soll.


Knapp 3000 Schüler von sieben Schulen beteiligten sich an dem Wettbewerb. Die Auswertung der fünf Fragen des Quizbogens und das Ergebnis des Ballonwettbewerbs ergaben die vier Gewinnerschulen. Diese erhalten nun im ersten Schritt eine Ein-Kilowatt-Photovoltaikanlage. Auf einer Fläche von etwa zehn Quadratmetern werden Solarmodule installiert, die etwa 800 Kilowattstunden elektrische Energie im Jahr erzeugen werden. Die bautechnische Eignung der Schuldächer ist bereits geprüft, so dass dem Bau der Anlagen nichts mehr im Wege steht.


Schulleiterin Margit Meier-Böse von der Stadtteilschule Arheilgen hält den Bau der Anlage für eine außerordentlich wichtige und richtungsweisende Maßnahme: Zum einen, um das Bewusstsein der Schüler zu schärfen und zum anderen, um zu zeigen, dass in der Schule nicht nur über Energie und Umwelt geredet wird, sondern auch Taten folgen.