Stärkung der Stadtwirtschaft

HEAG mit neuer Struktur

Die bislang sieben Sparten Energie, Verkehr, Telekommunikation, Entsorgung, Anlagenbau, IT und Immobilien werden innerhalb des Darmstädter Energiekonzerns HEAG werden neu strukturiert und in eigenständigen Unternehmen geführt. Das kündigte das Unternehmen kürzlich auf einer Pressekonferenz an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Es entstehen die HEAG Südhessische Energie AG (Versorgung), die HEAG mobilo GmbH (öffentlicher Personennahverkehr), die HEAG Entsorgungs-AG (Entsorgung), die bauverein AG (Bauen und Wohnen) sowie die HEAG MediaNet GmbH (Telekommunikation). Die Immobilien-Tochter der HEAG, die HEAG Wohnbau, wird dem bauverein zugeordnet, während die Anteile an der Entega Service (IT) und an Nohl Darmstadt (Anlagenbau) von der HEAG Südhessische Energie AG (HSE) übernommen werden. "Ziel der Neuordnung ist es, die Information, die Kommunikation und die Zusammenarbeit zwischen den Konzernunternehmen im Interesse aller zu verbessern", erläuterte Professor Horst Blechschmidt, Vorstandsvorsitzender der HEAG.

Mit der Neuausrichtung gehen auch personelle Veränderungen einher. So wird der Vorstand der HEAG AG um zwei Mitglieder erweitert: Albert Filbert, Vorstandsvorsitzender der HEAG Südhessische Energie AG, und Dr. Hans-Jürgen Braun, Vorstandsvorsitzender der bauverein AG, kommen als Vorstände in die Holding hinzu und sind für ihre Unternehmen innerhalb des Holding-Vorstandes verantwortlich. Horst Blechschmidt bleibt weiterhin Vorsitzender des Vorstands, Harald Fiedler wird stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortet zukünftig den Verkehrsbereich.

Zudem soll die Gesellschaft nachhaltig personell verkleinert werden: "Wir übertragen die zentralen Dienstleistungen und damit auch die bisher in der Holding beschäftigten Mitarbeiter auf die Tochterunternehmen, die früher Dienstleistungsempfänger waren. Kündigungen wird es aber keine geben", versicherte Harald Fiedler, Personalvorstand der HEAG.