Geschäftsbericht

HEAG legt positive Bilanz vor

Der HEAG-Konzern hat im Berichtsjahr mit über 2800 Mitarbeitern eine Wertschöpfung von etwa 500 Millionen Euro für die Region erwirtschaftet. Das teilte der Energieversorger heute auf der Hauptversammlung in Darmstadt mit. Der Jahresüberschuss für das Jahr 2004 beträgt 7,5 Millionen Euro.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Der Darmstädter Stadtkonzern HEAG hat das Jahr 2004 mit einem Jahresüberschuss von 7,5 Millionen Euro abgeschlossen. Dies gab das Unternehmen heute auf seiner Hauptversammlung bekannt.

Das Geschäftsjahr 2004 sei durchweg positiv verlaufen, hieß es weiter. Ein Plus nicht nur für das Unternehmen, sondern in erster Linie für die Stadt Darmstadt und seine Bürger. Der HEAG-Konzern habe im Berichtsjahr mit über 2800 Mitarbeitern eine Wertschöpfung von etwa 500 Millionen Euro für die Region erwirtschaftet. "Die HEAG AG ist und bleibt der starke Pfeiler der Darmstädter Stadtwirtschaft. Wir sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Wissenschaftsstadt Darmstadt und der städtischen Unternehmen heute und auf Dauer", kommentierte HEAG-Vorstandschef Prof. Horst H. Blechschmidt die Bilanz.

Blechschmidt hob während der Hauptversammlung insbesondere die strukturellen Veränderungen innerhalb des Konzernverbundes hervor: "Mit der Umstrukturierung haben wir uns als strategisch ausgerichtete Holding positioniert. Die HEAG AG fungiert als starkes Bindeglied zwischen der Stadt Darmstadt und den operative tätigen Beteiligungsunternehmen." Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) habe ihre Ausrichtung auf die Kernaktivitäten Strom, Gas, Wasser und Wärme weiter fortgeführt und das Geschäftsfeld Netze an die neuen gesetzlichen Veränderungen angepasst.

Dennoch will sich Blechschmidt auf dem Erreichten nicht ausruhen: "Auch im laufenden Jahr finden viele Veränderungen statt, die unser Unternehmen weiter stärken werden." Zum 1. Juli beispielsweise wurde die bauverein AG in den HEAG Konzern eingegliedert. Zeitgleich wurde der HEAG-Vorstand von zwei auf vier Personen aufgestockt. Dass der Konzern auf dem richtigen Weg ist, zeige seine erstmalige Positionierung im Jahr 2004 unter den 500 größten Unternehmen in Deutschland.