Fortbildung

HEA-Seminar zu "Club & Card"-Lösungen bei Energieversorgern

Das Rabattgesetz und die Zugabeverordnung werden bald fallen - doch wie sie sehen künftig die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Aufbau von Kundenvorteilsclubs aus?

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
So genannte "Club & Card"-Lösungen sind auch bei Energieversorgern zunehmend beliebte Instrumente der Kundenbindung. Das Rabattgesetz und die Zugabeverordnung hatten bisher eher restriktive Auswirkungen auf die Gestaltung dieser Instrumente - doch das Rabattgesetz wird in Kürze fallen. Die noch fehlende Zustimmung des Bundesrates gilt als sicher.

Infolge der Aufhebung des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung erwarten die Marketingbegleiter vieler Unternehmen künftig höhere Rabatte, einen weiteren Ausbau der Kundenkarten-Angebote, höherwertige Zugaben sowie weiterentwickelte Bonussysteme - aber auch einen höheren "Preiswirrwarr".

Allerdings: Die Wettbewerbsgesetze werden auch weiterhin Gültigkeit haben - unlautere Wertung. Preisabsprachen und Dumpingangebote bleiben auch in der Zukunft verboten.

Der Fachverband für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) e. V. beim VDEW wird am 16. August dieses Jahres im "Maritim"-Konferenzhotel in Darmstadt im Rahmen des Kompakt-Seminars "Clubs & Cards - Kundenbindung in der EVU-Praxis" den aktuellen rechtlichen Aspekten breiten Raum einräumen. Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen für entsprechende Lösungen bei Energieversorgern konkret aus, um einen Kundenvorteilsclub, einen Professional-Club oder einen VIP-Club aufzubauen? Diese und weitere Fragen werden von einer Expertenrunde untersucht und diskutiert.

Das Seminarprogramm kann beim Fachverband unter der Telefax-Nummer 069-27997194 angefordert werden.