Verbraucherverband

Haushalte zahlen 2,3 Milliarden Euro mehr für Gas

Deutsche Haushalte müssen nach Einschätzung des Bundes der Energieverbraucher im laufenden Jahr 2,3 Milliarden Euro mehr für Gas ausgeben. In den letzten sechs Monaten hätten die Haushaltsgaspreise um rund sieben Prozent höher gelegen als nach der Entwicklung der Gasimportpreise zu erwarten gewesen wäre.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Unkel (ddp.djn/sm) - Das gehe aus amtlichen Statistiken hervor, teilte der Verband heute im rheinland-pfälzischen Unkel mit. Die zusätzlichen Kosten für Verbraucher seien ungerechtfertigt, kritisierte der Verband. Die Schere zwischen den Gaspreisen für Haushalte und den Gasimportpreisen aus dem Ausland klaffe immer weiter auseinander.

Der Verbraucherverband bezeichnete die Preisgestaltung als rechtswidrig. Die Gasversorger missbrauchten damit ihre marktbeherrschende Stellung. Außerdem seien günstige Gaspreise per Gesetz vorgeschrieben.