Auszeichnung

Hans-Josef-Fell (Grüne) ist erster Solarindustriepreisträger

Die Branchenvertretung der deutschen Solarwirtschaft verleiht erstmals den Solarindustriepreis. Fell, forschungspolitischer Sprecher der Bündnisgrünen, erhält den Preis wegen seines Engagement für das EEG-Gesatz.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Das vergangene Jahr hat der deutschen Solarwirtschaft einen regelrechten Boom beschert. Mehr als eine Milliarde Euro Umsatz und 20.000 Arbeitsplätze zeigen zweifelsohne das Zukunftspotenzial der Branche.

Um das Engagement von Bürgern, Vereinen und Institutionen für eine solare Energiewirtschaft zu würdigen, verleiht die UVS - die Branchenvertretung der Solarwirtschaft, der rund 330 Unternehmen angeschlossen sind - in diesem Jahr erstmals den deutschen Solarindustriepreis.

Erster Preisträger ist Hans-Josef-Fell, forschungspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Fell erhält die Auszeichnung stellvertretend für die rot-grüne Bundesregierung. Mit dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG), an dessen Zustandekommen Hans-Josef Fell maßgeblich beteiligt war, habe die Bundesregierung "einen Meilenstein auf dem Weg ins Solarzeitalter" gesetzt, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Der Preis wird am 14. Februar in München verliehen.