Von Merkel und Singh

Hannover Messe 2006 eröffnet

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Indiens Premierminister Manmohan Singh haben am Sonntagabend offiziell die Hannover Messe 2006 eröffnet. Beide Länder wollen ihre Wirtschaftsbeziehungen ausbauen. Indien ist mit 343 Ausstellern in diesem Jahr Partnerland der weltgrößten Technologie- und Industriemesse.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (ddp.djn/sm) - Merkel zufolge soll "die bereits begonnene strategische Partnerschaft" auf zahlreichen Wirtschaftfeldern ausgebaut werden. Schwerpunkt werde eine verstärkte Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung sein. Deutschland werde dafür auch die EU-Ratspräsidentschaft im nächsten Jahr nutzen, um einen Forschungsgipfel von Europäischer Union und Indien vorzubereiten.

Darüber hinaus vereinbarten die beiden Regierungschefs eine Erweiterung der Zusammenarbeit im Energiesektor. Energieversorgung und -effizienz seien in Zeiten einer zu erwartenden Energieknappheit zentrale Fragen des 21. Jahrhunderts, sagte Merkel. Dabei sei der in Deutschland bewährte Energiemix geeignet, eine "Marschroute" auch für die Zukunft vorzugeben.

Singh betonte, es sei an der Zeit, die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder auf ein neues Niveau zu heben. Er sehe diesbezüglich "großes Potenzial". Gleichzeitig hob er die "sehr wichtige Rolle" Deutschlands in der technischen Modernisierung Indiens hervor. Das Label "made in Germany" sei "Synonym für höchste Qualität und modernste Technologien". Er forderte deutsche Unternehmen auf, sich am weiteren Aufbau der indischen Infrastruktur zu beteiligen.

Der Präsident des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), Edward Krubasik, sprach sich für eine weitere Öffnung der Märkte in Deutschland und Europa aus. Erforderlich seien investitions- und innovationsfördernde Regulierungen. "Staatsbudgets, die die öffentlichen Investitionen auf ein Minimum beschränken", seien auf Dauer nicht akzeptabel, sagte Krubasik. Mit "Wettbewerbsanreizen" im Mobilfunk und auf dem Strommarkt sowie dem laufenden Energiedialog seien dagegen bereits Schritte in die richtige Richtung getan.

Das Publikum kann die Hannover Messe ab heute besuchen. Zentrale Themen der Messe sind Energie und Industrieautomation. Die Veranstalter erwarten mehr als 150 000 Besucher. Insgesamt haben sich 5175 Aussteller aus 66 Ländern angesagt.

Von Haiko Prengel

Weiterführende Links