Standortproblem

Handwerk sieht Arbeitsplätze durch steigende Energiepreise bedroht

Das Leipziger Handwerk befürchtet wegen steigender Energiepreise eine Verschlechterung seiner Wettbewerbsbedingungen. Viele Betriebe könnten die steigenden Kosten nicht mehr auf die Kunden umlegen, teilten die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft Leipzig mit.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (ddp/sm) - Dadurch falle die Messestadt im Standortwettbewerb hinter Spitzenregionen wie München zunehmend zurück. Dort seien die Kosten für Strom, Gas sowie für Wasser und Abwasserentsorgung niedriger als in Leipzig. Wegen der Preisentwicklung fürchten die Kammern einen Verlust von Arbeits- und Ausbildungsplätzen.

Die Stadtwerke Leipzig hatten in der vergangenen Woche eine Erhöhung der Gaspreise zum 1. Dezember um durchschnittliche 18 Prozent angekündigt. Die Strompreise sollen um fünf Prozent zum Jahreswechsel steigen.