126 Meter Rotordurchmesser

Hamburger REpower errichtet Prototyp neuer Windenergieanlage

Das Offshore-Windrad mit einem Rotordurchmesser von 126 Metern soll zunächst an Land ausführlich getestet werden, bevor ab 2006 erste Anlagen im Meer errichtet werden. Mit einer Leistung von etwa 17 Millionen Kilowattstunden pro Jahr könne die Anlage etwa 4500 Drei-Personen-Haushalte mit Strom versorgen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/sm) - Die Hamburger REpower Systems AG errichtet von Mitte kommender Woche an den Prototyp der nach Unternehmensangaben weltweit größten Windenergieanlage. Die Anlage mit einer Nennleistung von fünf Megawatt hat einen Rotordurchmesser von 126 Metern und entsteht im schleswig-holsteinischen Brunsbüttel, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Das Windrad, das für Offshore-Windparks konzipiert worden sei, werde zunächst ausführlich an Land getestet. In Abhängigkeit vom Wetter sollen die Errichtungsarbeiten innerhalb von zehn Tagen abgeschlossen werden. Insbesondere die Montage des Rotors erfordere nahezu Windstille.

Insgesamt werden den Angaben zufolge sechs Baukräne im Einsatz sein. Der Hauptkran, der größte fahrbare Autokran, hat acht Achsen und eine maximale Auslastung von 136 Metern. Das Windrad soll am Standort im Elbehafen pro Jahr etwa 17 Millionen Kilowattstunden erzeugen. Dies entspricht dem Verbrauch von rund 4500 Drei-Personen-Haushalten. Im nächsten Jahr ist die Errichtung weiterer Anlagen an küstennahen Landstandorten vorgesehen. Von 2006 an sollen dann die ersten Anlagen im Meer Strom produzieren.