100 Millionen Kilowattstunden

Hamburger Hafen- und Lagerhaus AG wechselt zu EnBW

Die Hamburger Hafen- und Lagerhaus AG betreibt in Hamburg drei Containerterminals, auf denen im letzten Jahr mehr als 65 Prozent aller Container im Hafen umgeschlagen wurden. Jetzt hat das Unternehmen einen neuen Stromversorger. Seit Oktober 2002 wird die Energie-Vertriebsgesellschaft der EnBW jährlich über 100 Millionen Kilowattstunden Strom liefern.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Das größte deutsche Hafenunternehmen, die Hamburger Hafen- und Lagerhaus AG (HHLA) hat den Stromanbieter gewechselt. Ab Oktober 2002 deckt die Energie-Vertriebsgesellschaft EnBW den Strombedarf des Unternehmens. Der Stromliefervertrag hat einen Jahresumfang von insgesamt über 100 Millionen Kilowattstunden.

Die HHLA betreibt in Hamburg drei Containerterminals, auf denen im letzten Jahr mehr als 65 Prozent aller Container im Hafen umgeschlagen wurden. Neben den Umschlagsbetrieben engagiert sich das Unternehmen mit logistischen Dienstleistungen entlang der Transportkette. Drei Eisenbahnunternehmen bieten leistungsstarke Hinterlandverbindungen in die ost- und mitteleuropäischen Länder.