Holzfaser und Zellulose

Gute Dämmung unterm Dach gegen Sommerhitze

In ausgebauten Dachräumen wird es im Sommer ziemlich warm, daher ist eine gute Dämmung wichtig. Die Verbraucherzentrale Erfurt rät, Dachräume mit Holzfaser- oder Zellulosedämmstoffen zu isolieren, denn das erhöhe die Speicherfähigkeit im Vergleich zu Mineralwolle oder Styroldämmplatten um 400 Prozent.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp/red) - Eine gute Dämmung minimiert nicht nur Wärmeverluste im Winter, sondern sorgt auch für kühlere Raumtemperaturen im Sommer. Laut den Experten der Verbraucherzentrale Erfurt bieten Holzfaser und Zellulose eine bessere Wärmedämmung als Mineralwolle oder Styroldämmplatten.

Zudem empfehlen die Experten, Dachschrägen und Decken gleich mit einer hohen Dämmstärke zu versehen. Sie lässt sich zudem durch das seitliche Annageln von Bohlen oder Aufschrauben von Sparrenverstärkungen erhöhen.

Auch Dachflächenfenster können durch wetterfeste Textilrollos oder Außenraffstores zusätzlichen Schutz vor hohen Innentemperaturen bieten. Die teuerste Variante sind den Experten zufolge Außenjalousien mit einstellbarer Lamellenneigung und automatischer Steuerung. Kostengünstiger, aber mit einer eingeschränkten Wirkung, sind weiße oder silberfarbene Innenjalousien, die einen Teil der Solarenergie wieder nach außen reflektieren.