Gütesiegel für ökologischen Strom

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
"Dieser Strom kommt aus erneuerbaren Energien oder der umweltfreundlichen Kraft-Wärmekoppelung" - so oder so ähnlich könnte es auf dem Gütesiegel für "Grünstrom" stehen, das ab Herbst vom Bremer Öko-Institut vergeben werden soll. Projektleiter Uwe Fritsche betonte, dass die ökologisch interessierten Bürger die Sicherheit bekommen müssten, dass ihr Strom auch wirklich sauber ist. Da man immerhin für den umweltschonenden Strom gegenwärtig im Durchschnitt acht Pfennig je Kilowattstunde mehr zahlen muß, sollen die Angebote genaustens geprüft werden.


Das Gütesiegel kennzeichnet nach Angaben des Öko-Instituts zwei Klassen von umweltschonenden Stromangeboten: Eine Klasse besteht zu mindestens 50 Prozent aus erneuerbaren Energien, der Rest stammt aus umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Koppelung. Die andere Klasse besteht zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Inhaber von Gütesiegeln verpflichteten sich zum Bau neuer Anlagen, die Grünstrom produzierten. Atomstrom und Energie aus Müllverbrennungsanlagen seien vom Verfahren ausgeschlossen.


(ots)