Tanktourismus

Günstig tanken im Osterurlaub

Angesichts der rasant gestiegenen Benzinpreise sollten sich Osterurlauber, die ins Ausland reisen, vor Antritt der Fahrt über die Kraftstoffpreise im Reiseland informieren. Die Preise variieren nämlich erheblich. Sinnvoll kann es auch sein, im Transitland den Tank zu füllen. Wir nennen die Preise der wichtigsten Reiseländer in Europa!

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

München (red) - Wer auf der Fahrt in die Osterferien vergleichsweise günstig tanken möchte, sollte die Diesel- und Benzinpreise vor Reiseantritt vergleichen. Der ADAC hat eine Tabelle mit den aktuellen Preisen in den wichtigsten Urlaubsländern zusammengestellt. Mit etwas Planung lassen sich leicht einige Euro einsparen.

Wo die Benzinpreise am niedrigsten sind

Urlauber, die sich in Richtung Italien aufmachen, sollten ihren Tank spätestens in Österreich vollmachen. Gegenüber Italien ist das Superbenzin dort um satte 37 Cent billiger, Diesel um 29 Cent. Geht die Reise nach Frankreich, sollten Diesel-Fahrer noch in Deutschland (5 Cent je Liter günstiger) tanken.

Tanken an der Autobahn ist nicht immer teurer

Insgesamt ist Super in den Niederlanden mit 1,88 Euro, Diesel mit 1,74 Euro in Italien am teuersten. Am günstigsten tankt man Superbenzin in Polen mit 1,40 Euro und Diesel in Luxemburg mit 1,29 Euro je Liter. Tipp: Im Ausland sind Autobahntankstellen oft nicht teurer als andere. In vielen Ländern lohne sich deshalb ein Abstecher von der Autobahn nicht, so die Experten des Verkehrsclubs.

So viel kostet Benzin in den wichtigsten Euro-Reiseländern:

Land Superbenzin (95 Oktan) Diesel
Belgien 1,79 Euro 1,55 Euro
Dänemark 1,86 Euro 1,64 Euro
Deutschland 1,66 Euro (E10) 1,50 Euro
Frankreich 1,67 Euro 1,55 Euro
Italien 1,86 Euro 1,74 Euro
Kroatien 1,47 Euro 1,35 Euro
Luxemburg 1,49 Euro 1,29 Euro
Niederlande 1,88 Euro 1,51 Euro
Österreich 1,49 Euro 1,29 Euro
Polen 1,40 Euro 1,39 Euro
Schweiz 1,57 Euro 1,62 Euro
Spanien 1,50 Euro 1,39 Euro
Tschechien 1,51 Euro 1,50 Euro