Seminar

GSL: Nicht jedes Ökostromangebot ist glaubwürdig

Ökostrom wird immer beliebter in den deutschen Haushalten. Jedoch ist nicht jedes Angebot empfehlenswert, da viele nur unter dem Deckmantel "Ökostrom" laufen. Am 28. April veranstaltet der Grüner Strom Labe e.V das Seminar "Ökostrom mit Umweltnutzen" und informiert über glaubwürdige Ökostromprodukte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) - Bereits mehr als 1,5 Millionen deutsche Haushalte, Kommunen und Betriebe beziehen mittlerweile grünen Strom, informiert das Grüner Strom Label. Viele Verbraucher gehen davon aus, dass sie mit dem Wechsel zu Ökostrom einen aktiven Teil zum Klimaschutz beitragen. Jedoch gebe es auf dem stetig wachsenden Ökostrommarkt auch eine Vielzahl von weniger glaubwürdigen Produkten. Von einigen Ökostromprodukten geht beispielsweise keinerlei Impuls aus für den Bau neuer und dezentraler Anlagen auf der Basis von erneuerbaren Energien.

Das am 28. April in Bonn stattfindende "Ökostrom mit Umweltnutzen"-Seminar wird sich mit der Frage beschäftigen, wie bei einem Ökostromprodukt ein zusätzlicher Umweltnutzen gewährleistet werden kann. Es werden Praxisbeispiele veranschaulicht, wie Ökostrom regional und bundesweit vermarktet werden kann. Desweiteren wird auch gezeigt, wie eine GSL-Zertifizierung abläuft.

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Kommunalvertreter und Stromanbieter, die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 150 Euro.

Weiterführende Links