40 MW Jahreskapazität

Grundsteinlegung für Werk zur Herstellung von Solarmodulen

Ein Werk für die Herstellung von Solarmodulen für Bürofassaden entsteht in Osterweddingen bei Magdeburg. Für das Projekt der Schüco International KG Bielefeld und der E.ON AG Düsseldorf wurde heute im Gewerbegebiet Magdeburg/Sülzetal der Grundstein gelegt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Magdeburg/Osterweddingen (ddp-lsa/sm) - Die Produktionsanlage soll noch in diesem Jahr mit der Herstellung von Solarmodulen, die in die Fassaden von Häusern integriert werden sollen, beginnen.

Das Investitionsvolumen umfasst rund 100 Millionen Euro, es sollen rund 150 neue Arbeitsplätze entstehen. Schüco und E.ON sehen ein großes Potenzial bei Büro- und Verwaltungsgebäuden, die über zahlreiche Flächen verfügen, die für Photovoltaik genutzt werden können. Sie haben für die Errichtung des Solarmodulwerkes die Malibu GmbH & Co gegründet und sind je zu 50 Prozent beteiligt.

Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) sagte, in dem neuen Werk werde ein innovatives Produkt entstehen, das sich auf den internationalen Märkten hervorragend platzieren und Sachsen-Anhalt als das bundesweit führende Land für erneuerbare Energien weiter stärken werde.

Das neue Werk entsteht auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern, dies entspricht rund 14 Fußballfeldern. Es ist an der Autobahn A 14 gelegen. Die Jahreskapazität der Anlage beträgt 40 Megawatt.

Im Gewerbegebiet Osterweddingen haben sich bereits 52 Unternehmen angesiedelt. Insgesamt 7000 Arbeitsplätze sind entstanden.