1800 Megawatt

Grünes Licht für Kohlekraftwerk in Brunsbüttel

Die Stadt Brunsbüttel hat die Weichen für den Bau eines Steinkohlekraftwerks mit 1800 Megawatt Leistung gestellt. Am Mittwochabend hatte die Brunsbütteler Ratsversammlung dem Satzungsbeschluss für den nötigen Bebauungsplan mit Stimmen von CDU und SPD zugestimmt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Brunsbüttel (ddp-nrd/sm) - Die Drei-Milliarden-Investition werde 200 Dauerarbeitsplätze bringen und damit einen kräftigen Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung in der Region, sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dietrich Austermann (CDU) am Donnerstag in Kiel.

Das Tübinger Energieunternehmen SüdWestStrom (SWS) will das Kraftwerk in der Nähe des Brunsbütteler Hafens bauen. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums soll Ende 2009 mit dem Bau begonnen werden. Der erste Strom soll 2012 oder 2013 ins Netz eingespeist werden. Austermann betonte, dank eines Wirkungsgrades von 47 Prozent, der wegen der Kühlung durch Elbwasser besonders hoch ist, werde das Kohlkraftwerk gegenüber heutigen Anlagen 1,5 Millionen Tonnen weniger Kohlendioxid ausstoßen.