Vor Rügen

Grünes Licht für ersten schwimmenden Offshore-Windpark

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat die Genehmigung für den vor Rügen geplanten Offshore-Windpark "Ventotec Ost 2" erteilt. Bei dem Projekt handle es sich um die weltweit ersten schwimmenden Windenergieanlagen, teilte die Behörde heute in Hamburg mit.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Rügen/Hamburg (ddp-nrd/sm) - Zu dem von einer Stralsunder Firma geplanten Vorhaben sollen 80 Anlagen der Fünf-Megawatt-Klasse gehören, die in den nächsten Jahren in einem 30 Quadratkilometer großen Seegebiet etwa 35 Kilometer nordöstlich von Rügen in 29 bis 41 Metern Wassertiefe verankert werden sollen. Nach einem von der sächsischen Firma Arcadis entwickelten Konzept sollen die Anlagen auf schwimmenden, halbtauchenden Fundamenten installiert werden, die bereits an Land gebaut und anschließend mit Schleppern zum Einsatzort bugsiert werden.

Neben dem Ostsee-Projekt gab das BSH am Mittwoch auch grünes Licht für den Bau der Offshoreparks "Meerwind Ost" und "Meerwind Südost" in der Nordsee. Insgesamt wurden damit inzwischen 19 Offshore-Parks in deutschen Gewässern genehmigt, darunter drei in der Ostsee. Der Behörde liegen 35 weitere Anträge vor, darunter sechs für die Ostsee.