Postkarten-Aktion

Grünen-Spitze unterstützt Proteste gegen Steinkohlekraftwerk

Der BUND will mit einer Postkartenaktion gegen das geplante Steinkohlekraftwerks in Lubmin protestieren. Bürger sollen die Karten an den Wirtschaftsminister Mecklenburg Vorpommerns schicken. Nun hat sich auch die Spitze der Grünen an den Protesten beteiligt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Schwerin (ddp-nrd/sm) - Die Gegner des geplanten Steinkohlekraftwerks in Lubmin haben prominente Unterstützung erhalten. Wie eine Sprecherin des mecklenburg-vorpommerschen Landesverbandes der Grünen mitteilte, beteiligt sich die Spitze der Bundespartei an den Protesten gegen das umstrittene Vorhaben. Die Bundesvorsitzenden Claudia Roth und Reinhard Bütikofer sowie Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke unterstützten mit ihrer Unterschrift die Postkarten-Aktion des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) gegen den Kraftwerksbau.

Die Postkarten sind an Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) adressiert. Darauf wird er aufgefordert, aufgrund befürchteter Umweltbelastungen von den Kraftwerksplänen Abstand zu nehmen.

Das vom dänischen Energiekonzern Dong Energy angestrebte Kraftwerk soll den Plänen zufolge im zweiten Halbjahr 2008 am Greifswalder Bodden gebaut werden und 2012 mit zwei 800-Megawatt-Blöcken ans Netz gehen.