Forderungen

Grüne wollen unterirdischen Netzausbau

Die Grünen streben den radikalen Umbau der deutschen Energieversorgung innerhalb weniger Jahre an: Bereits 2030 soll Deutschland vollständig mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden, der dafür nötige Ausbau der Stromnetze soll schnell und großräumig erfolgen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (afp/red) - Entsprechend zitierte die "Frankfurter Rundschau" am Samstag aus einem Papier des Bundesvorstandes für den Parteitag Ende November. "Uns ist klar, dass es einen Ausbau der Netze geben muss - aber soweit wie möglich unter der Erde und mit umfassender Beteiligung der betroffenen Bürger", sagte Parteichefin Claudia Roth der Zeitung. Ein Ausbau der Stromnetze könne überhaupt nur stattfinden, wenn Bürger früh einbezogen würden, heißt es in dem Papier.

Auch Energieeffizienz und die Umstellung auf dezentrale Versorgung seien neben dem Netzausbau entscheidend, sagte Roth dem Blatt. Daher wollten die Grünen die Stadtwerke stärken. Das Mietrecht will die Partei so ändern, dass Vermieter zur Wärmedämmung von Gebäuden verpflichtet werden. Ein Förderprogramm solle dafür sorgen, dass bis 2015 alle Ölheizungen ausgetauscht werden.