Schub für Ökostrom

Grüne wollen Europäische Gemeinschaft für Erneuerbare

Die Grünen im Europäischen Parlament fordern die Gründung einer "Europäischen Gemeinschaft für Erneuerbare Energien (ERENE)", um den Ausbau von Ökoenergie in der EU massiv voranzutreiben. Eine Studie zeige, dass Europa seinen Energiebedarf langfristig komplett aus regenerativen Quellen decken könne.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Brüssel (red) - Eine im Europaparlament vorgestellte Studie der Heinrich-Böll-Stiftung zeige, welch enormes Potenzial in einer solchen Gründung stecke. Langfristig ist es möglich, "den Strombedarf Europas durch erneuerbare Energiequellen zu decken, wenn die richtigen Strategien und Maßnahmen ergriffen werden", so Michaele Schreyer, ehemalige EU-Kommissarin und Ko-Autorin der Studie. ERENE könne hierbei "der entscheidende Schritt sein".

Vorbild für eine solche Gemeinschaft sei die Gemeinschaft für Kohle und Stahl und Euratom. Daher sei es höchste Zeit, " dass den Erneuerbaren Energien derselbe Status eingeräumt wird", betont Lutz Mez, Ko-Autor der Studie. Eine solche Gemeinschaft könne 2010 eingerichtet über über den Verkauf von CO2-Zertifikaten finanziert werden.

Weiterführende Links
  • Zum Tagesspiegel-Artikel