Kritik an Atomausbau-Plänen

Grüne: Wöller soll Atompläne für Sachsen offen legen

Die Grünen im Landtag haben die Forderungen von Umweltminister Roland Wöller (CDU) nach einem Ausbau der Atomkraft in Deutschland scharf kritisiert. Er erwarte, dass Wöller "seine Pläne für Sachsen offen legt", forderte der umweltpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Johannes Lichdi.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Dresden (ddp-lsc/sm) - Wöller hatte sich in der "Berliner Zeitung" (Samstagausgabe) für einen Ausbau der Atomkraft in Deutschland ausgesprochen. "Wir brauchen den Ausstieg aus dem Ausstieg", sagte Wöller. In einem ersten Schritt müsse über die Betriebslaufzeiten der bestehenden Kraftwerke gesprochen werden, danach könne auch über einen Neubau diskutiert werden.

Lichdi kritisierte, Wöller lasse bei seiner Forderung völlig außer Acht, dass die Sicherheits- und Entsorgungsfragen bei der Atomkraft nach wie vor nicht gelöst seien. Auch sei Kernkraft für einen wirksamen Klimaschutz nicht notwendig. Wichtiger seien stattdessen mehr Effizienz, Energieeinsparung sowie der Ausbau der erneuerbaren Energien, sagte Lichdi.