Weichen stellen

Grüne werfen Regierung Stillstand in Energiepolitik vor

Die Grünen werfen der Bundesregierung Stillstand in der Energiepolitik vor. Die große Koalition müsse Weichen für eine innovative Energiepolitik stellen statt sich über längere Laufzeiten alter Atomkraftwerke zu streiten, sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast heute in Berlin.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Notwendig seien vor allem der Ausbau erneuerbarer Energien, eine effizientere Stromerzeugung und vor allem die Energieeinsparung. Künast warnte die Bundesregierung zugleich davor, den von Rot-Grün durchgesetzten Atomausstieg infrage zu stellen.

Der Bundestag berät am Donnerstag auf Antrag der Grünen über die Energiepolitik. Künast und Fraktionsvize Reinhard Loske stellten am Dienstag zugleich eine "Kleine Anfrage" der Fraktion an die Regierung zur Sicherheit der Atomenergie vor. Die Anfrage enthält 67 Fragen. Die Grünen wollen unter anderem wissen, wie die Regierung die Terrorgefahren für Atomkraftwerke einschätzt.