Kritik

Grüne werfen Gabriel "lasche Atomaufsicht" vor

Bundesumweltminister Gabriel habe seine Bundesaufsicht bisher vernachlässigt und damit die Sicherheit der Bevölkerung gefährdet, so der energiepolitische Sprecher der Grünen, Josef Fell. Möglicherweise seien die jüngsten Vorfälle sogar durch "eine zu lasche Atomaufsicht" mitverursacht worden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Bereits nach den Störfällen in Forsmark und Brunsbüttel im vergangenen September hätte die grüne Bundestagsfraktion Gabriel aufgefordert, bundesaufsichtlich tätig zu werden. Schon damals habe Vattenall die Öffentlichkeit und die Behörden zum Teil falsch, zu spät und nicht umfassend informiert, so Fell. Zudem seien in Brunsbüttel die vor sechs Jahren festgestellten Mänger immer noch nicht beseitigt worden. Der Mannschaft des Atomkraftwerks Forsmark habe ein interner Vattenfall-Bericht sogar selbst eine "inakzeptable Sicherheitskultur" bescheinigt.

Minister Gabriel müsse endlich selbst alle Sicherheitsüberprüfungen in die Hand nehmen und die Öffentlichkeit umfassend über die Mängel in Brunsbüttel und Krümmel informieren. Auch die Überprüfung der Sicherheitskultur und des Informationsmanagements von Vattenfall gehören dazu, so der Grünen-Sprecher weiter.