Umgestaltung gefordert

Grüne kritisieren NAP II-Entwurf

Nach Ansicht von Reinhard Loske (Bündnis 90/ Die Grünen) wird der Entwurf für den zweiten Nationalen Allokationsplan (NAP II) dem Klimaschutz nicht gerecht. Er kritisiert die Gratisvergabe von Emissionszertifikaten und fehlende Anreize für den Wechsel von Energieträgern.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - In einer Pressemitteilung wirft Loske, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, der Bundesregierung vor, mit diesem Entwurf den Bau weiterer Kohlekraftwerke zu fördern. Dass Kohlekraftwerke doppelt so viel Emissionszertitifikate erhalten sollen wie Gaskraftwerke sei "klimaplolitischer Widersinn" und behindere Neuinvestoren. Ein Wechsel zu kohlendioxidarmen Brennstoffen sei nicht reizvoll.

Auch die geplante Vergabepraxis der Zertifikat bezeichnete er als Fehler, da so die privaten und industriellen Stromverbraucher weiterhin den Wert der Kohlendioxid-Rechter im Strompreis belassen und so "doppelt abkassieren".

Loske fordert eine entsprechende Umgestaltung des Entwurfs, die auch die Neuanlagenziele und Emissionsziele so formuliert, dass Deutschlands Vorreiterrolle beim Klimaschutz untermauert wird.