Masterplan

Grüne in Rheinland-Pfalz wollen Energiepolitik neu ausrichten

Mit einer Neuausrichtung der Energiepolitik wollen die Grünen in Rheinland-Pfalz Tausende neue Arbeitsplätze schaffen. Für den Zeitraum von 2005 bis 2010 sollen dazu die Nutzung erneuerbarer Energien wie Windkraft oder Biomasse ausgebaut, die Energieeinsparung verstärkt und die Energieeffizienz erhöht werden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps/sm) - Die Grünen im rheinland-pfälzischen Landtag wollen die derzeitige Energiepolitik des Landes neu ausrichten und dadurch Tausende neue Arbeitsplätze schaffen. Für den Zeitraum von 2005 bis 2010 sollen dazu laut einem am Montag vorgestellten Masterplan die Nutzung erneuerbarer Energien wie Windkraft oder Biomasse ausgebaut, die Energieeinsparung verstärkt und die Energieeffizienz erhöht werden, sagte Grünen-Umweltexperte Bernhard Braun in Mainz. Dabei sollten vor allem ländliche Regionen gefördert werden. Die Grünen wollen den Masterplan als Antrag in den Landtag einbringen und auch zum Thema im Landtagswahlkampf 2006 machen.

Braun betonte, die Umsetzung des Programms könnte Investitionen von einer Milliarde Euro auslösen und koste das Land jährlich "lediglich" sieben Millionen Euro. Diese müssten ergänzend zu den Förderprogrammen des Bundes zur Verfügung gestellt werden. Allein durch den Ausbau der Stromerzeugung mit Biomasse könnten 20 000 Arbeitsplätze entstehen.

Zur Umsetzung der Pläne sollen eine beratende Energieagentur und ein Kompetenznetz "Energie" in Forschung, Entwicklung und Anwendung neuer Technologie aufgebaut und die Zuständigkeiten im Umweltministerium gebündelt werden. Bisher habe dieses Ministerium zwar "gangbare Wege" aufgezeigt. Diese seien jedoch durch das Wirtschaftsministerium nicht umgesetzt worden, kritisierte Braun.