Brandenburg

Grüne fordern 100% Ökostrom für Landesbehörden

Eine komplette Umstellung der Landesbehörden auf Ökostrom fordert die Landtagsfraktion der Grünen in Brandenburg. "Das Land muss als Vorbild vorangehen und Maßstäbe im Klimaschutz setzen", sagte der Energieexperte Michael Jungclaus am Sonntag.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Potsdam (ddp-lbg/red) - Die Landesbehörden verbrauchten im Jahr fast 100 Millionen Kilowattstunden Strom, gehe aus der Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage hervor. Fast die Hälfte des Stroms komme aus fossilen und nuklearen Quellen. Die Landesbehörden verursachten durch den Stromverbrauch rund 30.000 Tonnen Kohlendioxid im Jahr.

Grüne fordern Ökostrom

Um die Klimaschutzziele zu erreichen und zur gezielten Förderung der erneuerbaren Energien sollte das Land schnellstmöglichst eine 100-prozentige Versorgung mit regenerativen Strom erreichen, sagte Jungclaus. Er fügte an: "Bedauerlicherweise ist das Land nur den halben Weg gegangen, als es zu Beginn dieses Jahres die Stromlieferung ausgeschrieben hat."

Mehr Effizienz bei Stromverbrauch

Aus der Anfrage sei auch hervorgegangen, dass der Stromverbrauch der Landeseinrichtungen in den vergangenen neun Jahren um mehr als zehn Prozent gestiegen sei. Einsparung und Effizienz seien eine Grundvoraussetzung für Erfolge im Klimaschutz. "Ich fordere von der Landesregierung, dass umgehend geprüft wird, wie die Landesbehörden den Stromverbrauch deutlich reduzieren können", sagte der Sprecher.