Initiativen

Grüne: Bereits sechs "Bürgersolaranlagen" in Brandenburg

Sechs so genannte Bürgersolaranlagen sind bisher in Brandenburg errichtet worden. Bei diesen Projekten gründen Bürger eine Gesellschaft, um eine Photovoltaikanlage auf dem Dach eines meist öffentlichen Gebäudes installieren zu lassen. Auch bundesweit nimmt die Zahl dieser Anlagen stetig zu.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Potsdam (ddp-lbg/sm) - Die auf Initiative von Bürgern gebauten Anlagen entstanden seit 2004 in Beelitz, Caputh, Falkensee, Teltow, Werder/Havel und in Potsdam, wie die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm (Grüne) am Dienstag mitteilte.Weitere Initiativen gebe es in Brandenburg/Havel, Cottbus und Kleinmachnow. Die bisher errichteten Anlagen können nach Behms Angaben jährlich bis zu 72.000 Kilowattstunden Strom liefern. Damit ließen sich 18 Vier-Personen-Haushalte versorgen.

Die Investition refinanziere sich durch die Einspeisevergütung für Solarstrom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz. Behm forderte Land und Kommunen auf, für diese Initiativen öffentliche Dächer kostenlos zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus regte sie ein Solarprogramm für Schulen an, damit auch diese von der Einspeisevergütung profitieren.