Ausbau ausbremsen

Grüne: Atomkraftwerke behindern erneuerbare Energien

Die von Union und FDP beschlossenen längeren Laufzeiten für Atomkraftwerke werden nach Ansicht der Grünen dem Klimaschutz schaden. "Der Ausbau der erneuerbaren Energie wird durch die Verlängerung der Atomkraft ausgebremst" , sagte Fraktionschef Jürgen Trittin der "Financial Times Deutschland".

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (ddp/red) - "Die von Schwarz-Gelb als Brückentechnologie verkaufte Atomkraft bricht in Wahrheit die Brücke in das Solarzeitalter ab", so Trittin weiter. CDU/CSU und FDP hatten sich am Samstag darauf verständigt, die Laufzeiten von Atomkraftwerken zu verlängern. Offen blieb, welche Meiler länger laufen sollen und nach welchen Kriterien dies entschieden wird. Darüber will die Koalition mit der Energiewirtschaft verhandeln. Zugleich betonten die Koalitionäre, den Ausbau der Öko-Energien beibehalten zu wollen.

Atomstrom verdrängt Strom aus erneuerbaren Energien

Die Rechnung dürfte aber nach Meinung der Grünen nicht aufgehen. Sie sehen einen Systemkonflikt zwischen Atomstrom und Energie aus Wind und Sonne. Bereits heute blockierten Großkraftwerke auf Basis von Kohle oder Atomkraft zunehmend das Netz für die Anbieter alternativer Energien. Der Vorrang für die Einspeisung erneuerbarer Energien werde häufig unterlaufen, sagte Trittin. Diese Verdrängung werde nun massiver. Seiner Ansicht nach vertusche die neue Koalition, dass sie in Wahrheit zu unbegrenzten Laufzeiten für Atommeiler zurückkehren wolle.

Weiterführende Links
  • Warum Atomkraftwerke den Windkraft-Ausbau bremsen